Montag, 21. Januar 2019
DEVELOPER Ziegert IT.
burghalde.png

Kritik an Glasfaserausbau und Verkehrsbelastung

aus der Allgäuer Zeitung vom 02.07.2013

CSU Kempten-Süd Was Bürger bewegt

Glasfaserbau und Verkehr 
waren unter anderem Themen bei der Stadtteilversammlung der CSU Kempten-Süd. So wurde zum Beispiel die Einfahrt von der Lindauer Straße in die Dornierstraße für sehr schwierig für Schulbusse gehalten, da die alte Bushaltestelle als Parkplatz umfunktioniert wurde. Deshalb komme es zu Verkehrsbehinderungen und Rückstau bis zur Kreuzung. Teils sehr verärgert zeigten sich die Bürger über die hohe Verkehrsbelastung mit Autos, Lkw und Bussen in Wohnstraßen wie Lessing-und Dornierstraße.


Da diese Problematik bereits im 
letzten Jahr angesprochen wurde, legte Ortsvorsitzender Alexander Buck aktuelle Radar- und Verkehrsmessungen der Verwaltung vor, die diese Kritikpunkte ein wenig entschärften. In der Dorniestraße seien die Messergebnisse als unauffällig zu bezeichnen. Die überwiegende Mehrheit der Fahrzeuge fahre nur bis 40 km/h, zitierte Buch ein Schreiben des Verkehrsamtes. OB Dr. Ulrich Netzer erklärte, man habe neue Geschwindigkeitsanzeiger angeschafft, die jetzt eingesetzt würden. 

Kritik an den Glasfaserarbeiten gab es in Sachen Arbeit. „Teils sehr schlampig“, kritisierten die Bürger, „jetzt werde in einigen Ecken wieder aufgerissen.“ Netzer bat hier um Weiterleitung ans Tiefbauamt: Man werde sich darum kümmern.

Für mehr Parkplätze an der Hochschule plädierte der Kreisvorsitzende der JU, Markus Hatt. Die Parkplatznot nehme kein Ende. Eine Lösung wäre, den Mittelstreifen am Ring zu benutzen. Dies würde problemlos funktionieren und wurde von den Jungpolitikern auch schon einmal getestet. Hier könnten circa 120 neue Parkplätze entstehen. Doch es müsse auch beim ÖPNV etwas passieren, so Hatt: „Es sollten sich alle Beteiligten an einen Tisch setzen und schnellstmöglich, eine Lösung finden.

Ein Bürger ärgerte sich über das „Wirtshaussterben“ in Kempten. CSU-Stadtrat Harald Platz führte dies auf das veränderte Konsumverhalten zurück und eine veränderte Esskultur. Ein Anwohner der der Zugspitzstraße bat um eine Tempo-30-Zone. Buck regte eine Ortsbegehung des Stadtrats an. Diskussion gab es erneut über den Baubeginn von XXXLutz (siehe dazu Bericht auf Seite 25) (az)

 

Kommentar schreiben


Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3